Malerarbeiten – welcher Pinsel für welchen Einsatz?

Synthetische Borsten, Naturborsten oder Mischborsten? Egal ob für den privaten Gebrauch oder für den Einsatz als Maler – es kommt immer auf das richtige Werkzeug an. Hier ist eine Auflistung mit allen gebräuchlichen Pinseln sowie ihrer Eigenschaften und der passende Einsatzbereich. Denn nicht jeder Pinsel eignet sich zwangsläufig für jeden Anstrich.

Rundpinsel

Rund- oder Ringpinsel haben einen runden, konisch auslaufenden Stiel. Die Qualität des Pinsels hängt von der Art der Borste und der Borstenlänge ab. Verfügt der Pinsel über eine eingearbeitete Korkscheibe sowie ein Nylon-Fadenvorband, dann kann man davon ausgehen das es sich hierbei um einen Pinsel von ausgezeichneter Qualität handelt. Das garantiert zusätzlich ein hohes Farbhaltevermögen. Durch leichtes drehen des Pinsels kann man eine saubere Farbfläche erzielen. Der Rundpinsel eignet sich für Mal und Lackierarbeiten auf kleineren und gewölbten Flächen wie beispielsweise Rohre, Fenster und Ecken.

 

Flachpinsel

Typisch für den Flachpinsel ist sein Biberschwanz – oder Flachform, zusätzlich ist er in breite Bleche eingefasst. Ideal ist er für Lackierarbeiten, aber man kann ihn auch für Malerarbeiten einsetzen. Er ist in verschiedenen Stärken erhältlich. Wie gut die Qualität eines Flachpinsels ist kann man daran erkennen wie gut er die Farbe auf-, aber auch wieder abgeben kann. Aufgrund seiner Form eignet er sich besonders gut für Türen und Flächen.

 

Fensterpinsel

Wie der Name schon sagt, handelt es sich hierbei um einen Pinsel der speziell für Fenster, Rahmen und Sprossen geeignet ist. Dank seinem Schrägschnitt kommt er in jede kleine Ecke.

 

Heizkörperpinsel

Dieser Pinsel verfügt über einen praktischen abgewinkelten Stiel. Das ermöglicht ihm auch in die kleinsten Zwischenräume des Heizkörpers zu kommen. Besonders ist er für Rippenheizkörper oder für schwer zugängliche Stellen eines Raumes geeignet.

 

Flächenstreicher

Dank seiner Größe und Breite von 7 cm bis 14 cm eignet er sich besonders gut für große Flächen wie Fassaden oder Fußböden.

 

Schablonierpinsel

Für Schabloniertechniken kommt häufig der Schablonierpinsel auch Stupfpinsel genannt, zum kreativen Einsatz. Dank seiner kurzen, kräftigen Borsten ist ein genaues Arbeiten möglich. Damit kann die Farbe problemlos in kleine filigrane Schablonen gestupft werden.

 

Abbeizpinsel

Der Abbeizpinsel gehört zu der Familie der Flachpinsel. Er ist er auch für das Auftragen von Lasuren und Holzöle geeignet. Der Ideale Abbeizpinsel verfügt über eine Kunststofffassung und kräftige Nylonborsten die es ihm ermöglichen den stärksten Abbeizern stand zu halten.